Weiterbildung

Seminare

"...und lag in einem tiefen Schlaf"
"Es ist alles nur geliehen..."
"Orientierungsstern Familientrauerbegleitung "
nach A. Eyrich

 

kind1 kind2



Selbstverständlich können sämtliche Inhalte auch für Elternabende, Vorträge, Workshops o.ä. adaptiert werden für Hospizvereine, Literaturveranstaltungen, Kranken- und Bestattungshäuser, soziale Einrichtungen, Beratungsstellen u.v.m. Kommen Sie gern auf ZwischenGeZeiten zu!

Seminar

„Es ist alles nur geliehen…"

Den Tod als Teil des Lebens begreifbar machen

Den Teilnehmern soll ein Forum geboten werden, über die unterschiedlichsten Ausdrucksmöglichkeiten, Angebote und Themeninhalte ihrem persönlichen Standpunkt zum Thema Tod und Trauer näherzukommen. Über zahlreiche praktische Aspekte und kreative Methodenvielfalt gibt es die Möglichkeit, miteinander ungezwungen ins Gespräch zu kommen fernab klassischer psychologischer Herangehensweisen. Oft als trocken empfundene aufgestellte Thesen und Modelle werden sofort mit einem möglichen Praxistransfer verknüpft, erklärt und mitunter erlebbar gemacht. Darüber hinaus soll ein Beitrag dazu geleistet werden, die Persönlichkeit jeder und jedes Einzelnen neu zu stärken, so dass sie für sich daraus das best mögliche Selbstkonzept entwickeln und aufbauen können, um so im besten Falle zum Wegbegleiter auch für andere zu werden.

Seminar

"... und lag in einem tiefen Schlaf”

Die Möglichkeiten der Märchenpädagogik in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Märchen erzählen von Veränderung und Verwandlung. Das sind Prozesse, die unweigerlich zu Leben und Tod, zu Sterben und Trauer gehören und nicht von ihnen getrennt werden können. Insofern bieten Märchen die Möglichkeiten, sich diesen Themen auf einer inneren Ebene zu widmen und fassen das Unaussprechliche, den Schrecken und Schmerz in Bilder und zeigen Lösungswege auf. Der Sprung in den Brunnen, das Dunkel im Bauch des Wolfes, die Dornenhecke... sind Bilder für Sterben, Tod und Trauer. Während des Seminars können die Teilnehmenden neue Sichtweisen und Perspektiven anhand eines Märchens kennenlernen. Mit Bildbetrachtungen, Austausch und kreativ-praktischen Übungen nähern wir uns dem Thema mit vielfältigen Methoden an.

 

Seminar

"Orientierungsstern Familientrauerbegleitung" nach A. Eyrich

Es gibt einige bekannte, griffige und interessante Trauermodelle, welche sich mit diversen Phasen, Aufgaben und Herausforderungen von Trauernden beschäftigen. Ganz anders hinsichtlich der Arbeit von Begleitenden selbst. Innerhalb vieler Jahre der eigenen Ausübung, aber auch als Referentin und Fachdozentin vieler Coachings und (Ausbildungs-) Seminare mit Trauerbegleiterinnen und -begleitern im Kontext mit Kindern, Jugendlichen und Familien kam es immer wieder zu ähnlichen Konstrukten und Zusammenhängen unter den Beteiligten. Daraus ist eine erklärbare und nachvollziehbare Struktur anhand des sog. Orientierungssterns Familientrauerbegleitung entstanden, die es Trauerbegleitern ermöglicht, ihre so wichtige und sensible Arbeit fokussierter, nachvollziehbarer, planbarer und reflektierter anzugehen.